Konzepte zur Daseinsvorsorge
Die Thematik des demographischen Wandels hat mittlerweile in vielen Planungen Eingang gefunden. Im Rahmen der ländlichen Entwicklung (ILEK) spielt die Sicherung der zukünftigen Daseinsvorsorge eine wesentliche Rolle. Genauso bildet die Daseinsvorsorge im Städtebauförderungsprogramm "Kleinere Städte und Gemeinden" einen zentralen Aspekt. Auch in anderen Programmen wird dem Sachverhalt der Sicherung von Grundfunktionen der Daseinsvorsorge eine immer größere Bedeutung beigemessen.

Konzepte, in denen der Aspekte der Daseinvorsorge ein wesentlicher Bestandteil ist, werden aktuell vor allem im ländlichen Raum bearbeitet.

 
Vitalitäts-Check 2.0/2.1
Büro PLANWERK betreut derzeit:
 
ILE Regnitz-Aisch (4 Gemeinden; 2015/16)
ILE Main und Haßberge (5 Gemeinden; 2015/16)
ILE Donau-Isar (6 Gemeinden; 2016/17)
ILE Donau-Laber (9 Gemeinden; 2016/17)
GEK Werneck (2015/16)
GEK Bad Kissingen (2015/16)
GEK Wilhelmsthal (2016/17)
GEK Beilngries (2016/17)
GEK Kirchensittenbach (2016/17)
 
 
Aspekte der Daseinsvorsorge im Rahmen der ländlichen Entwicklungskonzepte:
Region Main-Steigerwald (12 Gemeinden / 2010/11), Allianz Sinngrund (6 Gemeinden / 2012/13), Allianz Fränkisches Saaletal (9 Gemeinden / 2012/13), Odenwaldallianz (7 Gemeinden / 2013), Main und Haßberge (6 Gemeinden / 2016/17), Donau-Isar (6 Gemeinden, 2016/17), Donau-Laber (9 Gemeinden / 2017), Klosterwinkel (11 Gemeinden / 2017), Donauschleife (7 Gemeinden / 2017)
 
  Konzepte zur Daseinsvorsorge